Im ersten Wahlgang um den 5. Sitz im Gemeinderat Lengnau blieben alle Kandidaten deutlich unter dem absoluten Mehr. Werner Jetzer (SVP) erreichte – ohne auf dem Wahlzettel aufgeführt zu sein – als „Wilder Kandidat“ das zweitbeste Resultat hinter SP-Grossrat David Burgherr. Er sprang nach dem Rückzug des Mitte-Kandidaten für die bürgerliche Seite in die Lücke. Trotz guter Ausgangslage kandidiert Werner Jetzer für den 2. Wahlgang am 13. Februar 2022 nicht mehr.

Die SVP-Parteileitung hat das Wählervotum analysiert und ein Gespräch mit dem parteilosen Kandidaten Patric Suter geführt. Dieser hatte im 1. Wahlgang gut mobilisiert und ein sehr beachtliches Resultat erzielt.


Ausschlaggebend für den Verzicht von Werner Jetzer sind folgende Punkte:

  1. Patric Suter will für den 2. Wahlgang kandidieren.

  2. Ein 2. Wahlgang kann nur mit einem bürgerlichen Kandidaten geführt werden.

  3. Werner Jetzer wäre der dritte SVP-Mann im Gemeinderat. Der erste Wahlgang hat jedoch gezeigt, dass dagegen auch auf bürgerlicher Seite Vorbehalte bestehen. Dies hat die SVP in ihrem Entscheid berücksichtigt.

Aus diesen Gründen überlässt die SVP dem jungen Patric Suter den Vortritt. Sie dankt Werner Jetzer für seinen Einsatz sowie allen Wählerinnen und Wählern für die breite Unterstützung ihrer Kandidaten bei den Wahlen.

Mittwoch, 17. November 2021, 20.00 Uhr, Haus Doppeltür (ehemals SPAR-Laden)


Aktualisiert: vor 6 Stunden



Nach dem Rücktritt von Mitte-Gemeinderätin Andrea Huser kandidiert David Burgherr für den freien Sitz der Mitte-Partei. Mit David Burgherr, SP Grossrat und Lehrer, ist im Gemeinderat Lengnau ein Linksrutsch zu befürchten.

Lengnau hat jedoch eine klar bürgerliche Wählerschaft. Aus diesem Grund – und nur weil sich der nominierte Mitte-Kandidat zurückziehen musste – bietet die SVP eine glaubwürdige bürgerliche Kandidatur an. Sie portiert mit Werner Jetzer eine besonnene Persönlichkeit, die beste Voraussetzungen als Gemeinderat mitbringt und dafür auch die nötige Zeit aufbringen kann.

Ebenso wichtig ist es, weitere personelle Turbulenzen in der wichtigsten Gemeindebehörde zu vermeiden. Werner Jetzer ist verlässlich und kennt die Anforderungen. Er engagiert sich seit Jahren in Kommissionen – man kennt und schätzt ihn. Mit der Wahl von Werner Jetzer, wird die solid funktionierende bürgerliche Gemeindepolitik weitergeführt.

Aktuelle Einträge